Pfefferminzmuseum  Eichenau

Ausflugstipps

Einen Ausflug zum Pfefferminzmuseum kann man auch noch mit dem Besuch anderer Sehenswürdigkeiten in und um Eichenau verbinden. Zwei davon möchten wir Ihnen hier kurz vorstellen.

Gotisches Kleinod

Die Kapelle "St. Georg", Roggenstein, ist vom Pfefferminzmuseum nur ca. 2 km entfernt und kann auch über einen schönen schattigen Fußweg entlang des Starzelbaches erreicht werden. "St. Georg" wurde vor 1400 erbaut. Der alte Fußboden, die gotisch bemalte Fichtenholzdecke (stark ergänzt), vor allem aber die umfangreichen Wandmalereien aus der 1. Hälfte des 15 Jahrhunderts (1911 aufgedeckt, 1914 und 1993 restauriert) machen die kleine Kapelle zu einer echten Sehenswürdigkeit.

Die Kapelle ist von Mai bis Oktober an jedem 1. Sonntag im Monat von 15 bis 17 Uhr geöffnet - der Besuch lässt sich also gut mit einem Besuch des Pfefferminzmuseums verbinden. Sonderführungen für Gruppen sind auch an anderen Tagen möglich. Informationen und Terminvereinbarung über Frau Ursula Mosebach, Tel. 08141-70577, Fax 08141-537707

Barocke Pracht

Die Klosterkirche und das ehemalige Zisterzienserkloster Fürstenfeld im Süden der Kreisstadt Fürstenfeldbruck sind vom Pfefferminzmuseum nur ca. 8km entfernt und über einen Radweg, aber auch mit Auto oder S-Bahn, gut erreichbar.

Führungen durch die Klosterkirche werden nach Vereinbarung und Anmeldung über das Pfarramt St. Magdalena angeboten (dabei beträgt der Unkostenbeitrag 1,50 Eur pro Person, mind. 30 Eur):
Kath. Pfarramt St. Magdalena
82256 Fürstenfeldbruck
Kirchstraße 4
Telefon 08141/5016-0
Fax 08141/5016-50

Termine für reguläre öffentliche Führungen sowie Orgelkonzerte finden Sie direkt auf der Homepage des Klosters.