Pfefferminzmuseum  Eichenau

Eichenauer Ortschronik

zurück          weiter



Fahre mit dem Mauszeiger über den Zeitstrahl um ein Jahr auszuwählen.

18461850186318731885189318941895189618981899190019041905190719081909191019111913191419151916191819191920192119221923192419251926192719281929193019311932193319341935193619371938193919401941194219431944194519461947194819491950195119521954195519561957195819591960196119621963196419651966196719681969197019711972197319741975197619771978197919801981198219831984198519861987198819891990199119921993199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011

19.10.1957
Inbetriebnahme des Maschinenhauses und des Hochbehälters des Wasserzweckverbandes

Das Maschinenhaus und der Hochbehälter der Wasserversorgungsanlage des Wasserzweckverbandes der Ampergruppe werden in Betrieb genommen.

 

27.10.1957
Einweihung des katholischen Kindergartens

Der erzbischöfliche Generalvikar Dr. Johannes Fuchs gibt dem katholischen Kindergarten, dem Hort und dem Jugendheim an der Georg-Koch-Straße 1 die kirchliche Weihe.


Weihehandlung für den kath. Kindergarten
(Durchgeführt von Generalvikar Dr. Johannes Fuchs)

 

12.11.1957
Tod des früheren Schulleiters Max Bührlen

Oberlehrer i.R. Max Bührlen (vom 1. Juni 1931 bis 30. November 1939 Schulleiter) stirbt 77-jährig in Ettal.

 

24.11.1957
Einweihung des Baues 2 der Schule an der Schulstraße

Erster Bürgermeister Hans Kraus übergibt das Gebäude zwei der Schule an der Schulstraße nach der kirchlichen Weihe seiner Bestimmung.


Schulhauseinweihung
(Festrede gehalten von Bürgermeister Hans Kraus)

 

01.03.1958
Inbetriebnahme der ersten öffentlichen Telefonzelle

Die erste öffentliche Telefonzelle in Eichenau wird neben dem Postamt, Hauptstraße 3, dem Fritzhaus, in dem zu dieser Zeit die Post untergebracht ist, aufgestellt.

 

zurück          weiter