Pfefferminzmuseum  Eichenau

Eichenauer Ortschronik

zurück          weiter



Fahre mit dem Mauszeiger über den Zeitstrahl um ein Jahr auszuwählen.

18461850186318731885189318941895189618981899190019041905190719081909191019111913191419151916191819191920192119221923192419251926192719281929193019311932193319341935193619371938193919401941194219431944194519461947194819491950195119521954195519561957195819591960196119621963196419651966196719681969197019711972197319741975197619771978197919801981198219831984198519861987198819891990199119921993199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011

18.05.1957
Weihe der Feuerwehrstandarte

Die freiwillige Feuerwehr lädt zur Weihe ihrer Standarte ein.


Weihe der Standarte
(Pfarrer Otto Jorek weiht die Feuerwehrstandarte)

 

15.06.1957
Übernahme des Interessentenvereins

Der von dem Schreiner und späteren Ersten Bürgermeister Johann Neumaier gegründete Interessentenverein Eichenau (gegründet am 5.1.1913) löst sich auf. Der Besitz des Vereins wird vom Haus- und Grundbesitzerverein, der zwei Monate später gegründet wird, übernommen.

 

08. und 09.07.1957
Grauenhafter Mord

In der Nacht zum 9. Juli 1957 wird die 18-jährige Hausangestellte Maria Frisch, die in Eichenau beschäftigt war, von einem unbekannten Täter ermordet. Die Polizei vermutet einen Sexualmord.

 

29.07. bis 08.08.1957
Wandschmuck für das zweite Schulgebäude an der Schulstraße

Der Eichenauer Kunstmaler Josef Dering, Allinger Straße 83, schafft an der Südseite des Schulgebäudes zwei der Schule an der Schulstraße einen künstlerischen Wandschmuck aus Keim'schen Mineralfarben.


Fresko-Secco am zweiten Schulgebäude
(Josef Derings monumentales Fresko-Secco an der Südfront des zweiten Schulgebäudes an der Schulstraße)

 

26.08.1957
Gründung des Haus- und Grundbesitzervereins

Der Bankbeamte i.R. Franz Popp vereinigt interessierte Haus- und Grundbesitzer zum "Haus- und Grundbesitzerverein e.V.".

 

zurück          weiter