Pfefferminzmuseum  Eichenau

Eichenauer Ortschronik

zurück          weiter



Fahre mit dem Mauszeiger über den Zeitstrahl um ein Jahr auszuwählen.

18461850186318731885189318941895189618981899190019041905190719081909191019111913191419151916191819191920192119221923192419251926192719281929193019311932193319341935193619371938193919401941194219431944194519461947194819491950195119521954195519561957195819591960196119621963196419651966196719681969197019711972197319741975197619771978197919801981198219831984198519861987198819891990199119921993199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011

23.12.1942
Eröffnung einer Arztdoppelpraxis

Das Ärzteehepaar Dr. Herbert und Dr. Hildegard Ruppin übernimmt die Arztpraxis des Dr. Karl von Rennenkampff und eröffnet an der Roggensteiner Allee 34 eine Doppelpraxis für Allgemeinmedizin. Dr. von Rennenkampff erhält als Ersatz für sein in Estland durch Kriegseinflüsse verlorenes Gut von der Treuhandstelle der NS-Regierung das Gut Rose, Kreis Gräz im damaligen Warthegau (heute Polen) zugewiesen.

 

18.02.1943
Übernahme des Sportvereins Eichenau durch die Reichsbahn

Die Sportvereinsturnhalle mit Sportgelände und allen Schulden übernimmt die Deutsche Reichsbahn.

Die Turn- und Sportgemeinschaft erhält nunmehr den Namen "Reichsbahn-Sportgemeinschaft e.V.". Der Reichsbahnbedienstete und Turnwart Heinrich Lory wird als Erster Vorsitzender eingesetzt.

 

03.03.1943
Absturz eines amerikanischen Bombers

Ein von unserer Flugabwehr beschädigter amerikanischer Bomber stürzt mit der siebenköpfigen kanadischen Besatzung auf der Wiese an der Hoflacher Straße außerhalb der geschlossenen Bebauung ab. Die Besatzung findet dabei den Tod. Ein Haus wird durch Flugzeugtrümmer beschädigt.

 

9. auf 10.03.1943
Absturz eines weiteren feindlichen Flugzeuges

In der Nacht stürzt am Ortsende wiederum ein amerikanischer Bomber ab. Die siebenköpfige Besatzung erleidet dabei den Tod.

 

16.03.1943
Ehrenbürgerschaft für Georg Königl

Der Gemeinderat trägt dem Allinger Landwirt Georg Königl als Zweiten Beigeordneten (Zweiten Bürgermeister) wegen seiner Verdienste um die Gemeinde die Ehrenbürgerschaft an.

 

zurück          weiter