Pfefferminzmuseum  Eichenau

Eichenauer Ortschronik

zurück          weiter



Fahre mit dem Mauszeiger über den Zeitstrahl um ein Jahr auszuwählen.

18461850186318731885189318941895189618981899190019041905190719081909191019111913191419151916191819191920192119221923192419251926192719281929193019311932193319341935193619371938193919401941194219431944194519461947194819491950195119521954195519561957195819591960196119621963196419651966196719681969197019711972197319741975197619771978197919801981198219831984198519861987198819891990199119921993199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011

27.08.1937
Ausschluß aus dem Fürsorgeausschuß des Gemeinderates

Erster Bürgermeister Georg Königl muß auf "höhere Anordnung" Expositus Georg Wall mitteilen, daß seine Anwesenheit im Fürsorgeausschuß des Gemeinderates nicht mehr erwünscht ist.

 

Ende 1937
Bildung einer Boxriege beim Eichenauer Sportverein

Der Turn- und Sportverein Eichenau erweitert sein Spartenangebot mit einer Boxriege.

 

18.02.1938
Gründung eines Ortsverbandes des Reichskolonialbundes

Vertreter des Reichskolonialbundes finden in Eichenau Interessenten und gründen den Ortsverband Eichenau.

 

10.04.1938
Volksabstimmung über den Anschluß Österreichs

Die Volksabstimmung über den Anschluß von Österreich an das Deutsche Reich ergibt eine überwältigende Mehrheit für den Zusammenschluß.

 

23.04.1938
Rücktritt des Bürgermeisters Georg Königl

Wiederbesetzung des Bürgermeisteramtes. Der Zollsekretär Johann Singer wird von der Kreisleitung der NSDAP (damalige Regierungspartei) als erster ehrenamtlicher Bürgermeister eingesetzt, weil Georg Königl aus gesundheitlichen Gründen dieses Ehrenamt zur Verfügung stellte.


Johann Singer

 

zurück          weiter