Pfefferminzmuseum  Eichenau

Eichenauer Ortschronik

zurück          weiter



Fahre mit dem Mauszeiger über den Zeitstrahl um ein Jahr auszuwählen.

18461850186318731885189318941895189618981899190019041905190719081909191019111913191419151916191819191920192119221923192419251926192719281929193019311932193319341935193619371938193919401941194219431944194519461947194819491950195119521954195519561957195819591960196119621963196419651966196719681969197019711972197319741975197619771978197919801981198219831984198519861987198819891990199119921993199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011

12.11.1933
Volksabstimmung

Bei der Volksabstimmung über die Politik der Reichsregierung sind 95% unserer Bürger mit dieser einverstanden und stimmen mit "Ja".

 

26.11.1933
Besetzung des Bürgermeisteramtes

Der Allinger Landwirt Georg Königl wird von der NSDAP (damalige Regierungspartei) mit dem Amt des ehrenamtlichen Ersten Bürgermeisters der Gemeinde Alling betraut.


Georg Königl

 

1933
Beginn der Straßenbauarbeiten

Es wird mit dem Ausbau der Verbindungsstraße Puchheim - Eichenau - Emmering - Fürstenfeldbruck (der heutigen Staatsstraße 2069) begonnen. Das erste Teilstück in unserer Gemeinde vom Friedhof zur katholischen Kirche (heutige Hauptstraße) wird im Unterbau in diesem Jahr fertiggestellt.

 

01. bis 31.08.1934
Zeltlager der Hitlerjugend

Buben aus Stadt und Land erholen sich im Hochlandlager der Hitlerjugend bei Königsdorf, Landreis Murnau.


Hochlandlager Königsdorf der Hitlerjugend

 

19.08.1934
Volksabstimmung

Bei der Volksabstimmung über die Zusammenlegung des Reichspräsidenten- mit dem Reichskanzleramt werden in der Gemeinde Alling (mit Ortsteil Eichenau) 800 Stimmen abgegeben, wovon 674 mit "Ja" (= 85,5%) und 104 mit "Nein" lauten. Zwei Stimmen sind ungültig.

 

zurück          weiter