Pfefferminzmuseum  Eichenau

Eichenauer Ortschronik

zurück          weiter



Fahre mit dem Mauszeiger über den Zeitstrahl um ein Jahr auszuwählen.

18461850186318731885189318941895189618981899190019041905190719081909191019111913191419151916191819191920192119221923192419251926192719281929193019311932193319341935193619371938193919401941194219431944194519461947194819491950195119521954195519561957195819591960196119621963196419651966196719681969197019711972197319741975197619771978197919801981198219831984198519861987198819891990199119921993199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011

10.01.1931
Nationalsozialistische Versammlung

Die NSDAP (Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei) tritt erstmals in Eichenau mit einer öffentlichen Versammlung auf.


Flugblatt der NSDAP: Offener Brief an Simon Schmotz

 

15.02.1931
Ehrenbürgerschaft für Expositus Kaspar Huber

Der Gemeinderat würdigt die Leistungen des Expositus Kaspar Huber als Erbauer der Schutzengelkirche und ernennt ihn zum Ehrenbürger.

 

28.02.1931
Weggang des Expositus Kaspar Huber

Expositus Kaspar Huber folgt der Berufung als Pfarrer an die Pfarrei Peterskirchen bei Trostberg.


Kaspar Huber


Berufung von Expositus Kaspar Huber an die Pfarrei Peterskirchen

 

16.03.1931
Herversetzung des Expositus Georg Wall

Der Kaplan von Miesbach Georg Wall übernimmt die Expositur in Eichenau. Die Einstandsfeier wird im Gasthaus "Zur deutschen Eiche" des Michael Neuhäusler (heute Gaststätte Schlegel, Olchinger Straße 8) abgehalten.

 

16.04.1931
Versetzung des Hauptlehrers Hugo Winckhler

Die Regierung von Oberbayern stimmt dem Antrag des Hauptlehrers Hugo Winckhler zu und versetzt ihn nach Allach. Winckhler ist seit 1. Juli 1927 Schulleiter der hiesigen Volksschule gewesen.


Hauptlehrer Hugo Winckhler

 

zurück          weiter