Pfefferminzmuseum  Eichenau

Eichenauer Ortschronik

zurück          weiter



Fahre mit dem Mauszeiger über den Zeitstrahl um ein Jahr auszuwählen.

18461850186318731885189318941895189618981899190019041905190719081909191019111913191419151916191819191920192119221923192419251926192719281929193019311932193319341935193619371938193919401941194219431944194519461947194819491950195119521954195519561957195819591960196119621963196419651966196719681969197019711972197319741975197619771978197919801981198219831984198519861987198819891990199119921993199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011

13. bis 15.03.1992
Eröffnung einer Artothek

Vergleichbar mit einer Bibliothek bietet die Gemeinde als erste Kommune im Landkreis den Bürgern "Kunst zum Ausleihen". Es handelt sich vorerst um Bilder zeitgenössischer Künstler aus dem Landkreis.


Eröffnung der Artothek
(Zur Eröffnung zeigt Kunstmaler Joseph Dering eines seiner Werke dem Ersten Bürgermeister Sebastian Niedermeier und der Kultursachbearbeiterin Susanne Schmelz.)

 

18.03.1992
Vereinsgründung Förderverein Pfefferminzmuseum Eichenau

Der neugegründete "Förderverein Pfefferminzmuseum Eichenau" kümmert sich künftig um den Betrieb und weiteren Ausbau des 1986 von der Wählergruppe Unabhängig gegründeten Pfefferminzmuseums. Brauchtumspflege und Ortsgeschichte zählen ebenfalls zu den Aufgaben dieses Vereins. Erster Vorsitzender wird Hans Kugler junior.


Neugewählte Vorstandschaft des Pfefferminzmuseums
(von links: Wolfgang Heilmann, Egon Ondrusch, Hans Kugler, Friedl Götz und Walter Pfaffinger)

 

21.03.1992
60 Jahre Kolpingsfamilie Eichenau

Einen runden Geburtstag kann die Eichenauer Kolpingsfamilie mit einer Abendmesse feiern, die Präses Pfarrer Georg Murr zusammen mit den früheren Präsides Pfarrer Georg Pitzel, Pfarrer Ludwig Glasl und Pfarrer Johannes Wohlfarter zelebrieren.

 

07.05.1992
Gründung eines Krautgartenvereins

"Kraut und Rüben" heißt der neugegründete Krautgartenverein. Erster Vorsitzender wird Hans Peter Bernklau, Am Schlag 5

 

08. bis 17.05.1992
Ehrung des Kunstmalers Michael Lutz

Der Eichenauer Künstlerkreis veranstaltet anläßlich des 80. Geburtstags von Michael Lutz eine Ausstellung unter dem Titel "Retrospektive 1937 bis 1992 Malerei, Grafik und Architektur". Michael Lutz war von 1954 bis 1972 als Kunstlehrer an der Meisterschule für das Deutsche Malerhandwerk in München und am Berufsbildungszentrum für Bau und Gestaltung in München tätig.


Ausstellung von Werken des Kunstmalers Michael Lutz
(Anlaß ist der 80. Geburtstag des Künstlers; von links: Kulturreferentin Maria Musolff und Michael Lutz)

 

zurück          weiter