Pfefferminzmuseum  Eichenau

Eichenauer Ortschronik

zurück          weiter



Fahre mit dem Mauszeiger über den Zeitstrahl um ein Jahr auszuwählen.

18461850186318731885189318941895189618981899190019041905190719081909191019111913191419151916191819191920192119221923192419251926192719281929193019311932193319341935193619371938193919401941194219431944194519461947194819491950195119521954195519561957195819591960196119621963196419651966196719681969197019711972197319741975197619771978197919801981198219831984198519861987198819891990199119921993199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011

17.05.1925
Gemeinderatsneuwahl

Die Gemeinderatswahl bringt keine Änderung am Anteil der Eichenauer und der Allinger Ratsmitglieder. Weil der mit Dienstvertrag angestellte Erste Bürgermeister Johann Neumaier nicht neu zu wählen ist, haben die Eichenauer Gemeinderatsmitglieder wiederum ein Übergewicht gegenüber den Allingern.

 

Juni 1925
Eröffnung der ersten Bäckerei

Die Bäckermeisterseheleute Johann und Monika Fritz eröffnen an der Hauptstraße 5 den ersten Bäckerladen.

 

18.07.1925
Ablehnung des Antrages auf Abtrennung von Alling

In der ersten Sitzung, die in Eichenau abgehalten wird, lehnt der Gemeinderat den Antrag des Allinger Bürgerkomitees ab, Eichenau von der Gemeinde Alling abzutrennen.

 

18.07.1925
Beginn der Arbeiten zur Erstellung des ersten Friedhofs

Es wird mit den Arbeiten für einen eigenen gemeindlichen Friedhof in Eichenau begonnen.

 

03.08.1925
Auflösung der Elektrizitätsversorgungsgenossenschaft mbH

Nachdem auch der westliche Ortsteil mit Elektrizität versorgt wird, löst sich die Elektrizitätsversorgungsgenossenschaft Eichenau-West mbH auf.

 

zurück          weiter