Pfefferminzmuseum  Eichenau

Eichenauer Ortschronik

zurück          weiter



Fahre mit dem Mauszeiger über den Zeitstrahl um ein Jahr auszuwählen.

18461850186318731885189318941895189618981899190019041905190719081909191019111913191419151916191819191920192119221923192419251926192719281929193019311932193319341935193619371938193919401941194219431944194519461947194819491950195119521954195519561957195819591960196119621963196419651966196719681969197019711972197319741975197619771978197919801981198219831984198519861987198819891990199119921993199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011

06.05.1961
Löschung des "Evangelischen Vereins Eichenau e.V."

Der "Evangelische Verein Eichenau e.V." kommt im Vereinsregister zur Löschung, weil seit dem 20. September 1956 keinerlei Zusammenkünfte mehr stattgefunden haben.

 

16.05.1961
Ableben des Altbürgermeisters Georg Königl

Der Allinger Ehrenbürger und frühere ehrenamtliche Erste Bürgermeister Georg Königl stirbt zwei Tage vor seinem 77. Lebensjahr nach kurzer, schwerer Krankheit in Fürstenfeldbruck.

 

06.06.1961
Volkszählung

Die Volkszählung ergibt folgendes Ergebnis:

1.781 männliche

2.005 weibliche, somit

3.786 Gemeindebürger, davon

2.949 katholische und

655 evangelische Einwohner.

Demnach gehören 182 keiner Religionsgemeinschaft an.

In 918 Gebäuden bestehen 1.366 Haushaltungen.

 

11.06.1961
Weihe der VdK-Fahne

Pfarrer Otto Jorek weiht im Rahmen eines Festgottesdienstes die neue Fahne des Verbandes der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Sozialrentner Deutschlands (VdK).


Pfarrer Otto Jorek bei der VdK-Fahnenweihe

 

11.07.1961
Auflösung des Hilfswerks Eichenau

Das seit 1958 nicht mehr tätige Hilfswerk Eichenau wird offiziell aufgelöst.

 

zurück          weiter