Pfefferminzmuseum  Eichenau

Eichenauer Ortschronik

zurück          weiter



Fahre mit dem Mauszeiger über den Zeitstrahl um ein Jahr auszuwählen.

18461850186318731885189318941895189618981899190019041905190719081909191019111913191419151916191819191920192119221923192419251926192719281929193019311932193319341935193619371938193919401941194219431944194519461947194819491950195119521954195519561957195819591960196119621963196419651966196719681969197019711972197319741975197619771978197919801981198219831984198519861987198819891990199119921993199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011

12.04.1956
Gründung eines Kinderchors bei der Sängerrunde Eichenau

Die Sängerrunde erweitert ihre Aktivität mit einem Kinderchor, der erstmals am 12. April 1956 probt. Es sind zu Beginn 47 Kinder, die Frau Eleonore Dietl anleitet.

 

30.06.1956
Erneuter Trennungsantrag

Der Vertreter der Ortschaft Alling im Gemeinderat, der Müller Ernst Friedl, stellt einen neuen Antrag auf Abtrennung der Ortschaft Eichenau von der Gemeinde Alling.

 

21.07.1956
Tod des Dipl. Ing. Theodor von Coulon

In einem Waldstück der Gemeindeflur Biburg wird die stark verweste Leiche des Diplomingenieurs Theodor von Coulon, der in den Jahren 1952 bis 1955 im Gemeinderat Alling war, gefunden. Der Tod des 66-jährigen ledigen Eichenauer Bürgers muß im Mai eingetreten sein. Die Todesursache kann nicht mehr festgestellt werden.

 

01.10.1956
Versetzung des Schulleiters

Die Regierung von Oberbayern versetzt den Rektor Siegfried Hirt, der seit 1940 in Eichenau als Lehrer tätig war, an die Gemeinschaftsschule in Penzberg.


Rektor Siegfried Hirt

 

08.10.1956
Beginn des Kindergartenbaues

Es wird mit den Bauarbeiten (Erdaushubarbeiten) des katholischen Kindergartens begonnen.

 

zurück          weiter