Pfefferminzmuseum  Eichenau

Eichenauer Ortschronik

zurück          weiter



Fahre mit dem Mauszeiger über den Zeitstrahl um ein Jahr auszuwählen.

18461850186318731885189318941895189618981899190019041905190719081909191019111913191419151916191819191920192119221923192419251926192719281929193019311932193319341935193619371938193919401941194219431944194519461947194819491950195119521954195519561957195819591960196119621963196419651966196719681969197019711972197319741975197619771978197919801981198219831984198519861987198819891990199119921993199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011

26.07.1954
Abberufung des Pfarrers Otto Stauß

Der Pfarrer Otto Stauß verabschiedet sich von seinen Gläubigen und tritt seine neue Seelsorgestelle als Stadtpfarrer in Rosenheim-Fürstatt an.

 

01.10.1954
Aufstufung des Zweigpostamtes Eichenau

Die Oberpostdirektion München stuft das Zweigpostamt Eichenau zu einem selbständigen Postamt auf.

 

03.10.1954
Grundsteinlegung für das Schulgebäude 2 an der Schulstraße.

Schulkinder, Gemeinderatsmitglieder und Gemeindebürger finden sich zur Grundsteinlegung des Baues 2 der Schule an der Schulstraße ein.


Grundsteinlegung des zweiten Schulgebäudes
(Bürgermeister Hans Wirner beim Einmauern der Urkundenkassette)

 

30.10.1954
Einführung des neuen Pfarrers Otto Jorek

Mit ganz großem Bahnhof empfangen die katholischen Gläubigen ihren neuen Pfarrherrn Otto Jorek und führen ihn in Eichenau ein.

 

06.11.1954
Richtfest für das Schulgebäude 2 an der Schulstraße

Beim Richtfest des Baues zwei der Schule an der Schulstraße dankt Erster Bürgermeister Hans Wirner allen beteiligten Handwerkern.

 

zurück          weiter