Pfefferminzmuseum  Eichenau

Eichenauer Ortschronik

zurück          weiter



Fahre mit dem Mauszeiger über den Zeitstrahl um ein Jahr auszuwählen.

18461850186318731885189318941895189618981899190019041905190719081909191019111913191419151916191819191920192119221923192419251926192719281929193019311932193319341935193619371938193919401941194219431944194519461947194819491950195119521954195519561957195819591960196119621963196419651966196719681969197019711972197319741975197619771978197919801981198219831984198519861987198819891990199119921993199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011

06.12.1931
Gründung des katholischen Gesellenvereins

Zwölf Jungmänner gründen den katholischen Gesellenverein Eichenau unter dem Präses Expositus Georg Wall.

 

Weihnachten 1931
Erstmalige Aufstellung einer Krippe in der katholi schen Kirche

Erstmals wird in der Schutzengelkirche ein Kripperl, ein Geschenk aus Miesbach, aufgestellt.

 

Winter 1931/32
Bau der Beethoven- und der Mozartstraße

Die Gemeinde läßt von arbeitslosen Mitbürgern die Beethoven- und die Mozartstraße im Unterbau erstellen. Dazu gibt die Baugenossenschaft Eichenau GmbH einen Barzuschuß von 3.000 Reichsmark.

 

10.01.1932
Bürgerversammlung

Erster Bürgermeister Johann Neumaier beruft eine Bürgerversammlung in das Gasthaus zur Post ein. Thema der Versammlung ist die Verlegung der Haltestelle Roggenstein nach Osten (bis etwa Kilometer 17,9) und ihre Umbenennung in "Eichenau".

 

07.04.1932
Kündigung des Gasthausnebenraumes für Schulzwecke

Mit Beginn des neuen Schuljahres (damals begannen die Schuljahre nach den Osterferien) kehrt die zweite Klasse (dritter und vierter Schülerjahrgang), die aus räumlichen Gründen seit 25. November 1931 im Nebenzimmer des Gasthauses "Zur deutschen Eiche" (heute Gaststätte Schlegel, Olchinger Straße 8) ausgelagert war, zurück, weil der Gastwirt kündigte. Nun muß Schichtunterricht bis zur Errichtung eines weiteren Schulraumes eingeführt werden.

 

zurück          weiter