Pfefferminzmuseum  Eichenau

Eichenauer Ortschronik

zurück          weiter



Fahre mit dem Mauszeiger über den Zeitstrahl um ein Jahr auszuwählen.

18461850186318731885189318941895189618981899190019041905190719081909191019111913191419151916191819191920192119221923192419251926192719281929193019311932193319341935193619371938193919401941194219431944194519461947194819491950195119521954195519561957195819591960196119621963196419651966196719681969197019711972197319741975197619771978197919801981198219831984198519861987198819891990199119921993199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011

01.12.2005
Das 500. VdK-Mitglied

Bei der Weihnachtsfeier des VdK wird Rosina Wenger mit einem Blumenstrauß als 500. Mitglied begrüßt.

 

März 2006
Neues Pflegezentrum eröffnet

Das neue evangelische Pflegezentrum der Inneren Mission eröffnet unter Leitung von Dirk Spohd seine Pforten an der Bahnhofstraße. Es hat 120 konventionelle Langzeitpflegeplätze, 16 Kurzzeitpflegeplätze, 24 Plätze für an Demenz erkranke Menschen und sechs Pflegewohnungen für pflegebedürftige Ehe-/Lebenspartner, Evangelische Seelsorgerin des Pflegezentrums ist Pfarrerin Edith Öxler.

 

Juni 2006
Abschied von Eichenau

Renate Blodow verlässt nach fast 30 Jahren aus Altersgründen Eichenau. Sie hat in dieser Zeit im Kirchenvorstand und in verschiedenen weiteren Funktionen in der Gemeinde der Friedenskirche mitgewirkt.

 

01.10.2006
Hauptamtliche Geschäftsführerin

Hendrickje Gronenborn-Beier wird von der Volkshochschule als hauptamtliche Geschäftsführerin angestellt.



(Hendrickje Gronenborn-Beier)

 

25.07.2006
Tod des Altbürgermeisters Alfred Rehm

Alfred Rehm war von 1966 bis 1968 Gemeinderat und von 1968 bis 1980 Bürgermeister der Gemeinde Eichenau. In seine Amtszeit fielen der Erweiterungsbau der Josef-Dering-Volksschule (Bau 3) mit Turnhalle und der Bau der Schule an der Parkstraße mit Doppelturnhalle sowie der Erweiterungsbau des Feuerwehrgerätehauses. Herr Rehm war Initiator und 1. Vorsitzender des Vereins für die Erhaltung der Kapelle St. Georg. Mit großem Engagement widmete er sich von 1963 bis 2002 dem Gemeindearchiv und der Ortschronik.

 

zurück          weiter