Pfefferminzmuseum  Eichenau

Eichenauer Ortschronik

zurück          weiter



Fahre mit dem Mauszeiger über den Zeitstrahl um ein Jahr auszuwählen.

18461850186318731885189318941895189618981899190019041905190719081909191019111913191419151916191819191920192119221923192419251926192719281929193019311932193319341935193619371938193919401941194219431944194519461947194819491950195119521954195519561957195819591960196119621963196419651966196719681969197019711972197319741975197619771978197919801981198219831984198519861987198819891990199119921993199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011

06.04.2003
Neue Gottesdienstform

Die evang. Friedenskirche startet mit einer alternativen Gottesdienstform: "Kreuz- und- Quer"-Gottesdienste gibt es künftig einmal im Monat. Sie sollen besonders Familien mit Kindern im Grundschulalter ansprechen. Gleichzeitig wird der Kindergottesdienst "Kunterbunter Kindermorgen" angeboten.

 

18.05.2003
Neue Orgel wird eingeweiht

Die neue Pfeifenorgel der evang. Friedenskirche, gebaut von Orgelbaumeister Christoph Kaps in Gilching (vormals München) wird in einem feierlichen Gottesdienst eingeweiht. Organist ist Christian Brembeck (kath. Kirche Eichenau), der am Nachmittag auch das erste Orgelkonzert auf dem neuen Instrument spielt.

 

23.04.2003
Tod des Journalisten Herbert Riehl-Heyse

Der bekannte Journalist Herbert Riehl-Heyse stirbt in seinem Haus in Eichenau. Er lebte seit 1968 mit seiner Familie in Eichenau. Der Träger zahlreicher Journalisten-Preise - vom Theodor-Wolff-Preis bis zum Publizistik-Preis der Landeshauptstadt München - prägte mehr als 30 Jahre lang das Erscheinungsbild der "Süddeutschen Zeitung".

 

Juni 2003
Biblischer Garten wird eingeweiht

Auf dem neu gestalteten Vorplatz der evang. Friedenskirche – mit dem Logo der Friedenstaube auf dem Pflastere vor dem Kircheneingang – entsteht ein Bibelgarten mit Pflanzen, die in der Heiligen Schrift vorkommen.

 

25.10.2003
Anstrich für St. Georg

Die Kapelle St. Georg in Roggenstein bekommt einen neuen Anstrich, nachdem sie mehrmals mit Graffitis besprüht worden war.



(Kapelle St. Georg, Südseite )

 

zurück          weiter