Pfefferminzmuseum  Eichenau

Eichenauer Ortschronik

zurück          weiter



Fahre mit dem Mauszeiger über den Zeitstrahl um ein Jahr auszuwählen.

18461850186318731885189318941895189618981899190019041905190719081909191019111913191419151916191819191920192119221923192419251926192719281929193019311932193319341935193619371938193919401941194219431944194519461947194819491950195119521954195519561957195819591960196119621963196419651966196719681969197019711972197319741975197619771978197919801981198219831984198519861987198819891990199119921993199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011

12.12.1983
30-jähriges Bestehen des Wasserzweckverbandes

Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Ampergruppe kann sein 30-jähriges Bestehen feiern. In dieser Zeit hat sich die Bevölkerung des Verbandsgebietes verdreifacht.

 

16.12.1983
Herausgabe der Eichenauer Umweltschutzfibel

Die Eichenauer Umweltschutzfibel des Bundes Naturschutz, die ein Jahr intensiver Arbeit gekostet hat, ist fertig. Sie wird bei der Mitgliederversammlung des Ortsverbandes Eichenau der Öffentlichkeit vorgestellt.


Titelseite der Umweltschutzfibel Eichenau

 

16.12.1983
Kunstpreis des Landkreises für Bildhauer

Rainer Michael Lutz, Peter-Rosegger-Straße 1, erhält aus der Hand des Landrats Gottfried Grimm für die Steinskulptur "Figur liegend, dreiteilig" den Kunstpreis des Landkreises für Bildhauerei 1983.

 

23.02.1984
Tanz der Münchner Schäffler in Eichenau

Die Münchner Schäffler tanzen erstmals in Eichenau. Auf Einladung der SPD zeigen sie ihren Traditionssturz vor dem Rathaus.

 

18.03.1984
Gemeinderatswahl

Bei der Gemeinderatswahl entfallen auf die

CSU 35,1% = 29.851 Stimmen = 7 Sitze

SPD 30,8% = 26.222 Stimmen = 6 Sitze

FDP 5,1% = 4.373 Stimmen = 1 Sitz

FWE 10,1% = 8.593 Stimmen = 2 Sitze

JU 1,5% = 1.311 Stimmen = 0 Sitze

U 17,4% = 14.817 Stimmen = 4 Sitze

 

FWE = Freie Wähler Eichenau;

JU = Junge Union;

U = Wählergruppe Unabhängig.

Bei 6.890 Wahlberechtigten wählen 4.659 Personen, das sind 67,4%.

 

zurück          weiter