Pfefferminzmuseum  Eichenau

Eichenauer Ortschronik

zurück          weiter



Fahre mit dem Mauszeiger über den Zeitstrahl um ein Jahr auszuwählen.

18461850186318731885189318941895189618981899190019041905190719081909191019111913191419151916191819191920192119221923192419251926192719281929193019311932193319341935193619371938193919401941194219431944194519461947194819491950195119521954195519561957195819591960196119621963196419651966196719681969197019711972197319741975197619771978197919801981198219831984198519861987198819891990199119921993199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011

19.12.1971
Einweihung des katholischen Pfarrheims

Weihbischof Dr. h. c. Johannes Neuhäusler weiht das katholische Pfarrheim am Dekan-Jorek-Weg ein.


Einweihung des kath. Pfarrheims
(Weihbischof Dr. h. c. Johannes Neuhäusler hält die Festansprache.)

 

20.12.1971
Spaltung des Musikvereins

Wegen nicht überbrückbarer Uneinigkeit spaltet sich ein Teil der Musiker des Musikvereins ab und gründet einen neuen Verein, das Eichenauer Jugendblasorchester. Erster Vorsitzender wird der Polizist Hermann Müller.

 

05.02.1972
Gründung der "Neuen Bürgerinitiative" (NBI)

Die parteifreie Wählergruppe "Neue Bürgerinitiative" (NBI) wird auf Anregung des Amtsrichters Hans Brendel und des Architekten Josef Schoßleitner gegründet.

 

21.03.1972
Einrichtung eines öffentlichen Kinderspielplatzes

Die Gemeinde richtet an der Kreuzung Schillerstraße und Buchenweg einen weiteren öffentlichen Kinderspielplatz ein.

 

23.03.1972
Richtfest zum Fernmeldedienstgebäude

Eine Reihe prominenter Gäste nimmt am Richtfest des Fernmeldedienstgebäudes (künftige Telefonvermittlungsstelle) an der Kirchenstraße teil.

 

zurück          weiter