Pfefferminzmuseum  Eichenau

Eichenauer Ortschronik

zurück          weiter



Fahre mit dem Mauszeiger über den Zeitstrahl um ein Jahr auszuwählen.

18461850186318731885189318941895189618981899190019041905190719081909191019111913191419151916191819191920192119221923192419251926192719281929193019311932193319341935193619371938193919401941194219431944194519461947194819491950195119521954195519561957195819591960196119621963196419651966196719681969197019711972197319741975197619771978197919801981198219831984198519861987198819891990199119921993199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011

07.07.1968
Einführung von Gemeinschafts- und Bekenntnisschulen

Aufgrund des Volksentscheids über die einheitliche Form der Bayerischen Volksschulen wird die Trennung in Gemeinschafts- und Bekenntnisschulen aufgegeben.

 

11.07.1968
Gründung der Musikschule

Eine Elternversammlung führt zur Gründung der Musikschule Eichenau.

 

29.07.1968
Eröffnung einer Arztpraxis

Dr. med. Istvan Fray eröffnet in der Hauptstraße 29 (im Gebäude der Volksbank) eine Praxis für Allgemeinmedizin.

 

02.08.1968
Tod des Diplomlandwirts Dr. Agr. Josef Roidl

Der nur drei Monate als ehrenamtlicher Erster Bürgermeister fungierende Diplomlandwirt Dr. Agr. Josef Roidl, Bürgermeister vom 2. Mai 1933 bis 5. Juli 1933, stirbt im Aller von 68 Jahren.


Dr. agr. Josef Roidl

 

18.08.1968
Bürgermeisterwahl

Im Kampf um den Stuhl des Ersten Bürgermeisters (nach dem Willen der Mehrheit des Gemeinderates soll der Erste Bürgermeister berufsmäßig tätig sein) stehen sich drei Kandidaten gegenüber: Verlagsangestellter Hans-Otto Neuwirth (CSU), Geschäftsführer Hans Schmusch (SPD) und Zollamtmann Alfred Rehm (Wählergruppe Unabhängig). Weil keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erreicht, muß eine Stichwahl am 1. September 1968 zwischen Hans-Otto Neuwirth und Alfred Rehm durchgeführt werden.

 

zurück          weiter