Pfefferminzmuseum  Eichenau

Eichenauer Ortschronik

zurück          weiter



Fahre mit dem Mauszeiger über den Zeitstrahl um ein Jahr auszuwählen.

18461850186318731885189318941895189618981899190019041905190719081909191019111913191419151916191819191920192119221923192419251926192719281929193019311932193319341935193619371938193919401941194219431944194519461947194819491950195119521954195519561957195819591960196119621963196419651966196719681969197019711972197319741975197619771978197919801981198219831984198519861987198819891990199119921993199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011

11.02.1967
Einweihung des Rathauses

Nach feierlicher Einweihung des Rathauses durch den katholischen Pfarrer Alfons Ritthaler und dem evangelischen Geistlichen Konrad Koller übergibt Zweiter Bürgermeister Hans Schmusch das Gebäude seiner Bestimmung.


Weihe die Räumlichkeiten des Rathauses
(Durchgeführt von Pfarrer Alfons Ritthaler)

 

15.02.1967
Eröffnung der Gemeindebücherei

Die im ersten Stock des Rathauses untergebrachte Gemeindebücherei öffnet erstmals die Pforten. Erster Büchereileiter wird Oberlehrer Michael Tyroller.

 

16.02.1967
Tod des Hauptlehrers i.R. Franz Nußrainer

Hauptlehrer i.R. Franz Nußrainer, der als Lehrer und vom 1. November 1924 bis 30. Juni 1927 als Schulleiter in Eichenau tätig war, stirbt im Alter von 70 Jahren in Augsburg.

 

19.02.1967
Weihe des Leichenhauses

Geistliche beider Konfessionen weihen das neue Leichenhaus des Waldfriedhofs ein. Das alte Leichenhaus, das 1929 gebaut wurde, wird am 22. und 23. Februar 1967 abgebrochen.


Weihe des Leichenhauses
(Zweiter Bürgermeister Hans Schmusch begrüßt die Festgäste)

 

23.02.1967
Brieftaubenausstellung

Die Reisevereinigung Unterpfaffenhofen, zu der auch Eichenau gehört, organisiert eine Brieftaubenausstellung in Eichenau.

 

zurück          weiter